Mit acht von vierzehn Spielerinnen ist die U13 des BCLeo am heutigen Sonntag nach Soest aufgebrochen- Anpfiff war um 14 Uhr. Der Gastgeber  BC 70 Soest hatte mit zehn Spielerinnen auf dem Bogen die „längere Bank“.

Die Leos sind gut ins Spiel gestartet. Im ersten Viertel wurde sowohl auf Ordnung in der Defense als auch auf guten Aufbau in der Offense geachtet. So war das Spiel in diesem Viertel ausgeglichen. Nach Ablauf der ersten zehn Minuten stand es 22:17.

Mit Start des zweiten Viertels starteten die Soester einen 6:0 Run. Die Löwinnen wurden zu diesem Zeitpunkt von Interimscoach Sapina (der amtliche Trainer Janzen lag mit einer Grippe zu Hause) an die notwendige Ordnung in der Defense erinnert. So gelangen im zweiten Viertel einige Fast Breaks, die auf das Punktekonto des BCLeo gingen. Die Soester Spielerinnen, die körperlich überlegener waren, fingen zum Ende des Viertels an, diese Überlegenheit in Erfolge umzuwandeln, sodass zur Halbzeit ein 48:26 an der Anzeigetafel stand.

Das dritte Viertel begannen die Leos ähnlich wie das erste. Es wurde auf gute Defense und auf gutem Aufbau nach vorn gesetzt. Die Schwierigkeit war jedoch, dass die Soester das Spiel der Leos immer besser lasen und versuchten die Topscorer Eleni und Sophie noch enger zu decken. Der Gastgeber spielte nun seine körperliche Überlegenheit aus und erhöhten auf 74:33 zum Ende des dritten Viertels.

Im letzten Viertel kamen die Löwinnen mit der Härte der gegnerischen Defensive immer weniger zurecht, sodass das Spiel mit einem deutlichen 94:43 verloren wurde.

Die Leos hatten an diesem Sonntag den nötigen Biss und die richtige Einstellung. Das Fehlen von Lilli und Svea machte sich auf dem Platz, vor allem zum Ende hin, bemerkbar. In voller Besetzung wären die Löwinnen auf Augenhöhe mit dem Gastgeber.

Es spielten: Jana, Ariane, Jade, Sophie 20, Katia 2, Eleni 15, Miriam 4 und Jarmila 2

Kategorien: U14 Mädchen

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.