Die dritte Mannschaft des BC Leopoldshöhe kann ihr Auswärtsspiel beim TV Bad Driburg 2 denkbar knapp mit 79:78 (15:16, 42:41, 65:60) gewinnen. Die können damit ihre Englische Woche mit drei Siegen abschließen. In der Tabelle bleibt man zwei Spiele vor Saisonende dem TV Büren, der den 4.Platz einnimmt, dicht auf den Fersen, während ein  Abrutschen nach unten nicht mehr möglich ist.

In der Badestadt entwickelte sich ein über die gesamte Spieldauer außerordentlich spannendes Spiel. Beide Mannschaften forcierten die Offensive, verloren die Verteidigung aber hin und wieder aus den Augen. Bei den Löwen sorgten Henkel und Voigt endlich wieder für Punkte von der Dreierlinie. Rüter fand seine Lieblingsposition knapp außerhalb der Zone und punktete von dort überdurchschnittlich.  Kam der Ball dann unter den Korb, war es diesmal vor allem Herzog, der am sichersten verwandelte. Da auch Driburg hochprozentig traf, blieb das Spiel bis zur Schlusssirene völlig offen.  Dabei hatten sich die Höher gegen Ende des dritten Viertels schon mit 10 Punkten abgesetzt, wurden nach drei Minuten des Schlussviertels aber auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Die Gastgeber hatten ausgeglichen und gingen in der 6. Minute des Schlussviertels mit 73:70 in Führung. In einer Auszeit rüttelte Coach Robrecht seine Spieler noch einmal wach und schickte seine erfahrenste Besetzung auf das Feld.  Zwei Minuten vor dem Ende lag Leo dann auch wieder 78:74 vorn.  Zwei eklatante Abwehrfehler bescherten den Gastgebern dann 14 Sekunden vor Schluss den Ausgleich.  Die Löwen nahmen noch eine Auszeit und vereinbarten, die verbleibende Zeit voll zu nutzen, um dem TV keine Möglichkeit zum Gegenangriff mehr zu lassen. Diese Vorgabe wurde konsequent umgesetzt. In der Schlusssekunde übernahm  Sapina  die Verantwortung und setzte zum letzten Wurf an, bei dem er gefoult wurde.  So fand sich der Kapitän der Löwen nach Ablauf der Spielzeit noch zu zwei Würfen an der Linie wieder und hatte es in der Hand, den Sieg sicher zu stellen oder seine Leute in die Verlängerung zu schicken. Mit einem Hang zur Dramaturgie wurde der erste Freiwurf verworfen. Die Mannschaft fürchtete schon, dass sie statt gemütlich bei McDonald zu sitzen auf dem Spielfeld weiter schwitzen musste. Das wollte Sapina den Seinen aber doch nicht antun. Humorlos versenkte er trotz des Störfeuers der Zuschauer seinen zweiten Wurf im Korb und wurde stürmisch gefeiert.

 

BCL: Sapina (5), A.Djoba (7), Voigt (12), Rüter (14), Orbke (7), Henkel (17), Miladinovic (7), Nemcik,  Da. Djoba (2) und Herzog (8).

 

Kategorien: Dritte

BCLeo

Ich bin der BC Leopoldshöhe.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.