Die dritte Mannschaft des BC Leopoldshöhe gewann ihr Kreisliganachholspiel beim Tabellenletzten VfL Schlangen 3  mit 83:43 (13:8, 40:21, 63:32). Der BCL 3 hatte an diesem Abend gleich zwei Probleme zu lösen. Zum einen musste man bei dem plötzlichen Wintereinbruch aus Leopoldshöhe heraus kommen und dann auch noch die Heimmannschaft besiegen. 

Beide Probleme bereiteten besonders am Anfang einige Schwierigkeiten. Aber je näher man dem Ziel kam, desto einfacher wurde es.  So kam die Angriffsmaschine des BCL nur langsam auf Touren,  da die Defense des VfL noch konzentriert arbeitete und recht sicher stand. Die höhere Treffsicherheit bescherte den Löwen aber zur ersten Viertelpause einen 13:8 Vorsprung.  Danach wurde bei den Höhern auf Manndeckung umgestellt.  Diese war so wirkungsvoll, dass den Gastgebern erst in der 9. Minute des Viertels der erste Feldkorb gelang. Sie lief im zweiten Viertel aber noch sehr unsauber und es hagelte Freiwürfe gegen den BCL , aus denen Schlangen aber kaum Kapital schlagen konnte.   Der BCL kam dagegen zu mehr Ballgewinnen, die gegen die nun löchriger werdende VfL-Zonendeckung in Punkte umgemünzt werden konnten.  Zur Halbzeit hatte man einen beruhigenden 40:21 Vorsprung herausgearbeitet.  Die zweite Halbzeit stand dann ganz im Zeichen von BCL-Center Miladinovic, der in dieser 21 Punkte markieren konnte, obwohl er in dieser nur 10 Minuten auf dem Feld stand, da die Spielzeiten hier gleichmäßig auf alle 10 mitgereisten Spieler verteilt wurden.  Auf Grund der Manndeckung wurde er durch den Gegenspieler vom eigenen Korb weg nach vorn gezogen.  Bei Ballbesitzwechsel stand er dadurch sehr schnell am offensiven Brett, wo er durch lange Pässe des Löwenspielmachers Magararu  desöfteren brilliant in Szene gesetzt werden und sicher verwandeln konnte.  Beim BCL konnte ab dem zweiten Viertel nach dem Motto „Spielzeit für alle“ verfahren werden,  da der erfolgreiche Spielfluss mit jedem Personal aufrecht erhalten werden konnte. So stand am Ende ein recht einfach herausgespielter Erfolg, der vom Tabellenbild her auch niemanden verwunderte.  Im nächsten Spiel haben es die Löwen im lippischen Derby beim TV Detmold mit einem Gegner zu tun, der mit einigen spektakulären Ergebnissen in der letzten Zeit aufhorchen ließ.

BCL:  Seidenberg (2), Heidebrecht (7), De. Djoba, Rüter (13), Funk (4), Schapheer (2), Miladinovic (32), Magararu (11), Da. Djoba (8) und Herzog (4).

Kategorien: Dritte

BCLeo

Ich bin der BC Leopoldshöhe.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.