Die dritte Mannschaft des BC Leopoldshöhe gewinnt das Kreisliga-Rückspiel am Sonntagmorgen beim HLC Höxter  mit 65:46 (12:8, 21:14, 40:29) und verteidigt ihren dritten Tabellenplatz.  Die Löwen hatten aus ihrem mühsamen Heimsieg gegen denselben Gegner zwei Tage zuvor gelernt.  Man beließ in der Zonendeckung zumeist nur einen Mann vorn und zog die restlichen 4 zum eigenen Korb zurück.  Auf diese Weise konnte die in Leopoldsdhöhe vorhandene Überlegenheit des HCL unter den Brettern zumindest für das defensive Brett aufgehoben werden.  Die Gastgeber verfügten nicht über die Distanzschützen um die Leos vom eigenen Korb wegzulocken.  Zum anderen schienen die Höxteraner einen schlechteren (oder fröhlicheren) Samstagabend als die Löwen verbracht zu haben, denn ihre Wurfsicherheit hatte gegenüber dem Freitag merklich gelitten.  So konnten sich die Höher von Beginn an ein leichtes Übergewicht erspielen, das sich in einem mageren 12:8 nach dem ersten Viertel ausdrückte. Wer gedacht hatte, dass nach den Wurfübungen im ersten Viertel nun die Treffsicherheit besser würde, sah sich getäuscht.  Die Anschreiberin wurde fast gänzlich überflüssig. In den ersten 6 Minuten des 2. Viertels traf der HCL nicht einen Korb, den Gästen gelang in dieser Zeit auch nur ein Feldkorb durch Rüter, der in dieser Phase als einziger Basketball spielte. Am Ende ging das Viertel mit 9:6 an die Löwen.  Nach der Halbzeitpause fingen beide Teams dann an, richtig Basketball zu spielen. Die Gastgeber hatten sich einiges vorgenommen. Nach 2 Minuten waren sie auf 3 Punkte herangekommen. Nun besannen sich die Distanzschützen des BCL auf ihre Fähigkeiten. Insbesondere Magararu  bereitete mit drei Dreiern der Aufholjagd des HCL ein Ende.  Am Ende des 3.Viertels hatten man den Vorsprung auf 11 Punkte ausgebaut, eine Garantie für den Sieg war das aber noch nicht. Im letzten Viertel ließ die Disziplin in der Defense bei beiden Teams nach, so dass jetzt auch unter dem Korb gepunktet werden konnte. Dies nutzte auf Seiten der Gäste ihr Center Miladinovic, um sich in Abwesenheit von Topscorer  Henkel, der zwei Tage zuvor noch 32 Punkte gemacht hatte, mit 16 Punkten die Scorerkrone zu sichern. Das Fehlen von Henkel   wurde von den Löwen durch mannschaftliche Geschlossenheit und Kampfgeist ausgeglichen. Alle waren von Anfang an trotz der frühen Stunde  hellwach. Einige Spieler hatten extra ihre Schicht getauscht, um der Mannschaft helfen zu können. Mit diesem Spiel verabschiedet sich der BCL 3 in die Winterpause.

 

BCL: Sapina (5), Magararu (12), Voigt (11), Rüter (15), Funk (3), Miladinovic (16), Da. Djoba und Herzog (2).

 

 

Kategorien: Dritte

BCLeo

Ich bin der BC Leopoldshöhe.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.