In einem hochklassigen Kreisligaspiel, das keinen Verlierer verdient gehabt hätte, kann sich die dritte Mannschaft des BC Leopoldshöhes gegen den TV Bad Lippspringe mit 64:61 (11:15, 29:37, 46:50) durchsetzen.  Damit gelang die Revanche für die mit 12 Punkten höchste Saisonniederlage der Höher im Hinspiel. 

In einem von großer Laufbereitschaft geprägten aber stets fairen Spiel  wurde um jeden Ball erbittert gekämpft.   Bis zur 9. Minute blieb das Spiel völlig ausgeglichen ehe sich die Gäste zur Viertelpause doch noch mit 4 Punkten absetzten konnten.  Der Start ins 2. Viertel  ging den misslang den Löwen gründlich.  Der Kapitän der Badestädter Blach schraubte das Ergebnis fast im Alleingang auf 12:25. Der BCL nahm seine 2.Auszeit in diesem Spiel und stellte seine Verteidigung auf Box- and-one um .  Auf diese Weise bekam man den überragenden Blach besser in den Griff, musste aber auch dieses Viertel mit 4 Punkten abgeben.  Die 8-Punkte-Halbzeitführung konnten die Gäste bis zur 9. Minute des 3.Viertels aufrecht erhalten, ehe ausgerechnet der BCL-Center Miladinovic mit einem Dreier ein entscheidendes Stück von der Gästeführung abbrach.  Das letzte Viertel entwickelte sich dann zu einem wahren Krimi. Die Gastgeber setzten auf den langsam müder werdenden Blach mit Seidenberg einen völlig ausgeruhten Spieler an, der die Offensivaktionen des TV-Kapitäns weitgehend unterbinden konnte. Magararu eröffnete das Viertel dann mit einem Dreier und Schapheer konnte die Löwen in der 2. Minute erstmals in Führung bringen.  Das mobilisierte nochmals eine Extraportion Adrenalin bei den Höhern. Die Gäste hielten aber in gleicher Weise dagegen. So wechselte die Führung bis zur vorletzen Minute ständig.  In dieser konnten sich die Gäste nochmals auf 3 Punkte absetzen.  Nun war es wieder der Löwenspielmacher  Magararu, der die Verantwortung übernahm mit einem Dreier zum 60:60 ausglich. Miladinovic veredelte den Ausgleich zum 62:60. Blach konnte im Gegenzug wieder nur durch ein Foul gestoppt werden, brachte aber von den fälligen Freiwürfen nur einen im Korb unter.  Auf der Gegenseite machte es A.Djoba besser.  So sicher wie er im ganzen Spiel getroffen hatte, verwandelte er 20 Sekunden vor dem Ende beide Freiwürfe zum 64:61 und entschied damit das Spiel.  Lippspringe erwies sich wieder einmal  als äußerst unbequemer Gegner für den BCL .  Die etwas höhere Beweglichkeit der Gäste bescherte den Löwen häufig ein unüberwindbares Hindernis im Angriff, während die schnell vorgetragenen TV-Angriffe die Leos häufig noch ungeordnet in der Verteidigung antrafen.  Der Vorteil der Höher lag darin, dass sie eine Vielzahl gleichwertiger Spieler besaßen und damit mehr Kraftreserven zur Verfügung standen. Erst als die durchspielenden Leistungsträger der Gäste müder wurden, konnten sich die Löwen schließlich knapp durchsetzen.

BCL: Seidenberg, Sapina (2), Orbke (4), A.Djoba (15), Rüter (14),  Funk, Schapheer (4), Miladinovic (13), Magararu (9), Da. Djoba (3) und Herzog.

Kategorien: Dritte

BCLeo

Ich bin der BC Leopoldshöhe.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.