Am vergangenen Samstag stand der U16 wohl das Spiel unter den schwersten Bedingungen in dieser Saison bevor. Mit nur 6 Spielern, von denen einer nach wie vor mit Knieproblemen zu kämpfen hat, trat man gegen den Tabellenersten in Dortmund an und befürchtete eine harte Niederlage.

Eine Niederlage gab es erwartungsgemäß auch, von hart allerdings war keine Spur. Die Löwen gingen dieses schwere Spiel ungewohnt gelassen, ruhig und konzentriert an. Trotz energischer Verteidigung, bekamen sie den technisch und körperlich starken Capitän der Gegner zunächst nicht so richtig in den Griff. Der wurde häufig geschickt freigeblockt und konnte so zum Korb ziehen. Im Laufe des zweiten Viertels ließen die Löwen in der Defense durch konsequentes Switschen und durch sehr gute Absprachen immer weniger Korbchancen zu, was den gegnerischen Coach zu 2 schnellen Auszeiten hintereinander zwang. Auch im Angriff agierten die Löwen clever.

Um ihre Angriffe kräftesparend auszuspielen gaben sie dem Gegner durch ständigen Wechsel nicht zu erkennen, wer die Aufbauposition hatte. Dadurch irritierten sie die Dortmunder, die mit vorgezogener Verteidigung eigentlich Druck auf den Aufbau ausüben wollten. So hielten sich die Löwen bis zur Halbzeit auf Augenhöhe und bis zum  3. Drittel auf Schlagdistanz. Der Einbruch folgte dann im letzten Viertel. Die bis dahin intensive und stabile Verteidigung zerrte dermaßen an den Kräften, dass sowohl die Konzentration als auch die Kondition nicht mehr reichten. So mussten die Löwen sich am Ende mit 77:46 geschlagen geben.

In Anbetracht der Umstände ist  dies ein Ergebnis, mit dem man gut leben kann. Allen 6 Spielern gilt großer Respekt, dass sie diese Herausforderung in einer solchen Art und Weise gemeistert haben!

Thenhausen,B.(2), Reimer,J.(24), Blaurock,F.(2), Peters,L.(4), Weichert,L., Grubert,J.(14)

Kategorien: U16

BCLeo

Ich bin der BC Leopoldshöhe.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.