Mit nur 6 Spielern auf der Bank, von denen noch 2 Spieler angeschlagen waren, stand das Spiel der U16 in Dortmund unter keinen guten Stern

Die ersten Minuten waren sehr chaotisch. Dadurch konnten die Dortmunder nach 8 Minuten schon einen 18:0 Run für sich verbuchen. Nach einer Auszeit fingen sich die jungen Löwen ein wenig und die ersten Spielzüge wurden mit Korberfolgen belohnt.

In dieser Phase konnte man auf Augenhöhe mit einem starken Gegner mithalten; den Abstand allerdings auch nicht verringern. Zur Halbzeit stand es 37:16.

Im dritten Viertel musste M. Donnermann, mit 5 Fouls das Spielfeld verlassen und man hatte somit keine Auswechselungsmöglichkeiten mehr. Von da an hieß es durchhalten.

Im Vierten Viertel setzten die Löwen alles daran, den Abstand so gering wie möglich halten. Trotz schmaler Besetzung gelang es, dieses Viertel mit nur 3 Punkten Unterschied zu verlieren.

Endstand war 68:37.

 

Coach J. Grubert: „Trotz des geringen Kaders durch die Erkrankungen, haben die Jungs sehr viel Willenskraft und Durchhaltevermögen gezeigt.“

 

Gespielt haben: Niehage, M..(3); Tschirner, L.(8); Donnermann, M.; Diekmann, R.(8); Mahne, M.(8); Welslau, F.(10)

Kategorien: U16

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.