Die dritte Mannschaft des BC Leopoldshöhe legte gegen den VfL Schlangen 2 mit 84:35 (11:8, 25:9, 21:13, 27:5) einen glänzenden Saisonstart hin.  Die Löwen erwiesen sich unter dem neuen Spielertrainergespann Rüter/Herzog vor allem konditionell überlegen. Die nach dem ersten Viertel einsetzende erhöhte Punktausbeute war die logische Folge der läuferischen Überlegenheit.

Dabei war der Start recht mühsam. Nach 6 Minuten (5:8) hatten die Höher mehr Fouls als Punkte auf dem Block stehen. Nach 3 Minuten legte Spielmacher Magararu mit 3 Fouls eine Zwangspause ein. Die Zuschauer fühlten sich wie beim Tennis: Dauernd ging der Ball von einer Seite zur anderen, ohne dass er im Netz landete. Mit 11:8 ging es in die erste Viertelpause. In den ersten drei Minuten des zweiten Viertel ließ der zurückgekehrte Magararu die aufgestaute Spiellaune mit 8 Punkten schlagartig raus, so dass der BCL sich erstmals deutlich absetzen konnte. Center Miladinovic legte weitere 8 : 0 Punkt nach, so dass in der 17. Minute ein komfortabler 29:12 Vorsprung zu Buche stand, der bis zur Halbzeitpause verwaltet wurde. In der zweiten Spielhälfte ließen die Kräfte der Gäste immer mehr nach. Je länger das Spiel dauerte, umso freier tauchten die Leos unter dem Gästekorb auf und schraubten das Ergebnis in die Höhe. Besonders Rüter kam im letzten Viertel auf Betriebstemperatur. Mit seinen 11 Punkten im Schlussviertel stieg der Spielertrainer zum Topscorer auf. Der deutliche Sieg war aber ein Ergebnis der läuferischen Leistung der ganzen Mannschaft.

BCL:  Heidebrecht (4), A.Djoba (13), Orbke (4), Rüter (18), Funk (2), Schapheer (7), Miladinovic (16), Magararu (10), Da. Djoba (4) und Herzog (6).

Kategorien: Dritte

BCLeo

Ich bin der BC Leopoldshöhe.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.