BC Leopoldshöhe 3 – Christlicher Sportverein Lippe 64:50

Leopoldshöhe. Nach drei Niederlagen in Folge meldet sich die Dritte des BC Leopoldshöhe mit einem Heimsieg aus der Herbstpause zurück. Mit 64:50 (15:13, 35:25, 50:36, 64:50) konnten sich die Mannen von Spielertrainer-Duo Herzog/Rüter gegen den Christlichen Sportverein Lippe durchsetzen. Neben Miladinovic (18 Punkte) und A. Djoba (16 Punkte) konnten der BCL vor allem mit einer fokussierten Mannschaftsleistung überzeugen.

Nachdem man in den letzten Spielen immer wieder mit Ausfällen zu kämpfen hatte, konnten die Löwen wieder aus dem Vollen schöpfen. Außer den Langzeitverletzten Orbke und Borgolte standen der Mannschaft alle Spieler zur Verfügung, so dass ein voller 12 Mann Kader gestellt werden konnte. Ein Vorteil, der sich auszahlen sollte.

Nach verhaltenem Start im ersten Viertel (15:13), zog der BCL im zweiten Viertel das Tempo an und konnte sich dadurch einen komfortablen 10 Punkte Vorsprung erspielen. Dieser Vorsprung wurde in Halbzeit 2 zwar nur noch geringfügig ausgebaut, das Gefühl, das Spiel noch aus der Hand zu geben, kam jedoch zu keinem Zeitpunkt auf. Vielmehr hielt man seinen Gegner mit einer konzentrierten Leistung auf Distanz.

Auffällig war dabei, dass es während der vollen 40 Minuten kaum zu Leistungsschwankungen kam. Die Bankspieler schafften es, ebenso wie die ersten Fünf, das Tempo über die volle Spielzeit hoch zu halten und suchten dabei konsequent das Low-Post-Spiel. Die beiden Center Miladinovic und Schapheer wurden immer wieder angespielt und konnten unterm Korb ihre körperlichen Vorteile gegen die junge Detmolder Mannschaft ausspielen.

Zudem sorgte A. Djoba mit seinen gefährlichen Drives in die gegnerische Zone und einem guten Auge für die Mitspieler für eine ständige Unruhe. Die dadurch entstandenen Freiräume konnten dann auch die Flügelspieler immer wieder für einfache Punkte in Korbnähe nutzen. Einzig die Reboundarbeit unterm eigenen Korb ließ zu wünschen übrig. Die war aber der meist klein gehaltenen Aufstellung geschuldet.

Mit diesem Sieg klettert der BCL auf Platz 7, während der CSL weiterhin am Tabellenende verweilt. Am Mittwoch, 13. November, steht mit dem Duell gegen den TV Lemgo 2 (Platz 10) bereits die nächste Aufgabe an.

BCL3: Rüter 6, Funk 3, Miladinovic 18, Nemcik 2, Herzog 3, Djoba A. 16, Heidebrecht 2, Schapheer 8, Abdulla 0, Magararu 0, Seidenberg 6, Djoba De. 0

Kategorien: Dritte

BCLeo

Ich bin der BC Leopoldshöhe.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.