Am Freitagabend reiste die 3. Herrenmannschaft des BC Leopoldshöhe zum HLC Höxter. Das Spiel wurde knapp mit 64:59 verloren, jedoch wurde das Spiel am Ende durch irritierende Schiedsrichter Entscheidungen mit entschieden.

Als klarer Außenseiter angereist, aber mit den beiden ersten Bezirksligasiegen im Rucksack, reiste die 3. Herrenmannschaft zum HLC Höxter. Das Spiel war von Beginn an hart umkämpft und keine von beiden Mannschaften schaffte es seinen eigenen Stempel aufzudrücken. Alleine im ersten Viertel gab es bereits 13 Foulcalls der Schiedsrichter, was die Intensivität dieses Spiels wiederspiegelt.  Das glücklichere Händchen im Abschluss hatten aber die Hausherren, welche das 1. Viertel mit 18:14 für sich entschieden.

Zwar startete der HLC mit einem 7:0 lauf in das 2. Viertel, verlor aber in den nachfolgenden Minuten den Zugriff auf die Leo’s. Diese konnten immer wieder durch gute Teamaktionen, den freien Spieler unter dem Korb finden und abschließen. Zur Halbzeit konnte die Hausherren aber Ihren Vorsprung auf 34:27(16:13) ausbauen.

Im dritten Viertel wurde durch eine geschlossene Teamleistung der Gegner fast überrannt. Mit schnellen Pässen und überzeugenden Einzelaktionen, wurde das Ergebnis komplett gedreht. Der HLC konnte erst in der 24. Spielminute seine ersten Punkte machen. Bei den Gästen zeigte S. Schapheer seine körperliche Überlegenheit und führte die Leo’s zum Spielstand von 40:46 (6:19!)

Im 4. Viertel wurde es dann hitziger auf beiden Seiten. 3. Herren hatte ja bereits in der Vorwoche sich knapp in die Verlängerung gerettet, wo man dann gegen GW Paderborn gewinnen konnte. Diese Situation im Hinterkopf, waren die Leo’s nun nervös und agierten zu fahrlässig. Dieses half wiederum dem Gastgeber zurück ins Spiel zu finden. Der HLC glich in der 35. Spielminute zum 52:52 aus. In den folgenden Minuten, war es wieder der HLC der den kühleren Kopf bewahrte und gerade von der Freiwurflinie seine Chancen nutze.
Als kurz vor Ende des Spiels, Leo noch einmal durch ein Einwurfspiel den Ausgleich erzwingen wollte, kam es jedoch zu einer Verkettung von unglücklichen Schiedsrichter Entscheidungen. Diese haben das Spiel dann zumindest aus Sicht der Gäste mitentschieden. Das Schiedsrichtergespann wirkte in dieser Situation wenig souverän und sprach auch noch unnötiger Weise gegen Trainer B. Herzog ein technisches Foul aus, als dieser die Fehlentscheidungen sachlich diskutieren wollte.

Insgesamt war es aber eine sehr gute und intensive Bezirksligapartie von beiden Mannschaften, mit dem glücklicheren Ende für die Gastgeber aus Höxter.

Es spielten: D. Rüter (10), T. Nemcik, B. Herzog, N. Heidebrecht (8), S. Schapheer(14), M. Magararu (7), J. Neumann (10), S. Olasope, S. Lömker, T. Neumann (2), J. Grubert (8)


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.