Dem Duell gegen den Tabellenersten TVE Dortmund-Barop sah die U16 Regionalliga des BC Leopoldshöhe mit gemischten Gefühlen entgegen. Ohne sich wirklich hohe Gewinnchancen auszurechnen, wollte man sein Bestes geben und ein gutes Spiel zeigen. Und da liefen die Ruhrpotter mit 6 Spielern auf…

Klares Zeichen für die Löwen mit einer Presse loszulegen, was Wirkung zeigte und ihnen einen Viertelvorsprung von 4 Punkten brachte. Auch weiterhin lief es einigermaßen rund, obwohl immer wieder Lücken in der Defense auftauchten, welche die Gegner konsequent ausnutzen konnten. Nach der Halbzeitpause wollten die jungen Höher genauso weiterspielen und die zahlenmäßig unterlegenen Gäste konditionell überrennen. Doch genau das Gegenteil war der Fall. In der Offensive gelang kaum ein Treffer, während die Dortmunder immer wieder erfolgreich punkteten und dazu dank der schwachen Verteidigung der Leos auch noch Bonusfreiwürfe erhielten. Trotz eines Wiederaufbäumens der Gastgeber im letzten Viertel, das noch deutlich mit 10 Punkten gewonnen werden konnte, reichte die gute Leistung nicht mehr aus, das schwache 3. Viertel wieder auszugleichen. So endete die Partie mit 66:71 (17:13, 17:17, 7:26, 25:15) für Barop.

Obwohl den Löwen wieder einmal ein zum Greifen naher Sieg entgangen ist, ist Coach Walla zufrieden mit der Leistung ihrer Jungs: „Man sieht, dass die Jungs als Team zusammengewachsen sind, vor Allem da die anfangs noch deutlich dominierenden Einzelaktionen einem intelligenten Zusammenspiel gewichen sind.”

 

Für den BCL spielten: Willaert, Nacke (5), Blaurock, Grubert (17), Reimer (19), Thenhausen (6), Obermeier (7), Günzel (2), Bernert (6), Weichert, Peters (4)

Kategorien: U16

BCLeo

Ich bin der BC Leopoldshöhe.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.