Guten Mutes fuhren die Leos in den Ruhrpott und hofften, gegen den Tabellenletzten SVD Dortmund einen einfachen Sieg einzuheimsen. Das Spiel gestaltete sich im Ganzen sehr ausgeglichen.

Leider konnte keiner der BCL U12er den wendigen Özcan M. so wirklich stoppen, sodass dieser einen Korb nach dem anderen versenken konnte. Was in der Defense nicht klappte, konnte im Angriff jedoch wettgemacht werden. Zwar konnte man kaum über Fastbreaks spielen, da die Gegner schnell zum eigenen Korb abgesunken sind, aber das stellte für die Gäste kein großes Problem dar. Abwechselnd punktete also mal die Heim-, mal die Gastmannschaft, was zu einem Halbzeitergebnis von 44:41 für die Dortmunder führte.

 

Die zweite Halbzeit gestaltete sich zu Gunsten der Junglöwen. Durch gutes Aushelfen konnte man den gegnerischen Aufbauspieler besser unter Kontrolle bringen und zum Ende des 3. Viertels mit 4 Punkten in Führung gehen. Aber das letzte Viertel sollte noch mal bis zur letzten Minute spannend werden. Erst zum Schluss konnten sich die Leopoldshöher durch ein Foul der Gegenspieler sowie durch geschickte Steals mit 8 Punkten absetzen.

„Es ist schwierig gegen eine Mannschaft zu spielen, in der die Stärken der Spieler sehr ungleich verteilt sind“, so Coach V. Janzen. Dies hat sich an der Punkteverteilung der Dortmunder gezeigt: es haben nur zwei Spieler der Dortmunder Mannschaft Punkte erzielt. Zwar haben die Leopoldshöher im Teamplay klar dominiert, jedoch ist gerade bei so einer Art von Gegnern mehr Zusammenspiel wünschenswert, um zu zeigen, was wirklich in der Mannschaft steckt.

 

Es spielten für den BC Leopoldshöhe: Peters, N. (10), Schulz, M. (3), Verleger, J. (5), Willms, K. (7),Schleicher, T., Smal J., Eberhard, D. (18) und Nowitzki …. ehhh…. Repohl, A. (39).

Kategorien: U12

BCLeo

Ich bin der BC Leopoldshöhe.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.