Am Samstag Mittag empfingen die jüngsten Löwen die nur zu 6. angereisten Salzkottener. Keineswegs stellten sie sich dadurch als einfach zu besiegende Gegner heraus. 

Zu Beginn der ersten Halbzeit zeigten die Salzkottener, dass sie mit einer Mission antraten. Bis zur Halbzeit konnten sie sogar eine gute Führung ausbauen. Es stand 15:21 zugunsten der Gäste. In der Halbzeitansprache forderte Löwencoach Kliewer mehr Kampf und Wachsamkeit am doch noch recht jungen Samstag. Es fehlte der letzte Biss im Zweikampf und beim Rebounding.

Die Leos kamen gut aus der Pause und konnten durch guten Einsatz und munteres Passspiel den Spielstand am Ende des dritten Viertels auf 23:25 verkürzen.

Das 4. Viertel war ein offener Schlagabtausch, erst punkteten die Leos ein paar mal nacheinander um dann wiederum 3 Körbe zu kassieren. Tatsächlich stand nach 4 Viertel ein Unentschieden auf der Anzeigetafel: 34:34.

Das Heimteam roch nun den Sieg und schaltete in der Overtime noch einmal einen Gang hoch und konnte letztendlich mit einer guten Teamleistung die Salzkottener mit 41:34 besiegen.

Respekt aber an das junge Salkottener Team, die mit 6 Mann bis zum Ende hart fighteten.

Einen besonders guten Tag erwischten die beiden Leos Emilia Sterzer und Paul Plet, die offensiv wie defensiv einen besonders starken Kampfgeist an den Tag legten.

Es spielten: 

Aaron Plet, Ben Sudermann, Karl Kliewer, Lilli Bäcker, Emilia Sterzer(17P), Luis Ratzlaff, Paul Plet(18P), Klaas Plet, Corvin Rempel, Noah Brechmann(4P), Julian Fröse und Finn Kliewer(2P)

Kategorien: JugendU10

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.