Am Samstag um 16 Uhr fand in Leopoldshöhe das Spitzenspiel der Damen Bezirksliga 8 statt.

In dieser Partie empfingen die drittplatzierten Löwinnen den Tabellenzweiten aus Schlangen. Da die Gäste einen Sieg mehr vorzuweisen hatten und das Hinspiel mit drei Zählern gewinnen konnten, war das Ziel der Leos klar. Man musste das Spiel mit vier Punkten gewinnen, um bei dann gleicher Punktzahl den direkten Vergleich für sich zu entscheiden.

Hochmotiviert starteten die Gastgeber in die Begegnung und erspielten sich schnell ein kleines Polster (16:7, 6.).  Kurz vor der Halbzeitpause waren die Löwinnen schon auf 13 Punkte weggezogen, was dazu führte, dass die Ein oder Andere sich gedanklich schon in der Kabine befand. So kassierten die Höherinnen in den letzten zwei Minuten des zweiten Viertels ärgerliche sieben Punkte in Folge. Demnach betrug der Vorsprung zu Beginn des dritten Spielabschnitts nur noch magere sechs Punkte.

Hier gestaltet sich ein ähnlicher Spielverlauf wie in den vorherigen zehn Minuten. Beim 49:39 (28.) hatten sich die Gastgeber wieder ein zweistelliges Polster erspielt, welches abermals leichtfertig verschenkt wurde (49:45, 30.).

Das letzte und entscheidende Viertel war an Spannung kaum zu überbieten. Es schien als würden die Leos mit dem Druck nicht klarkommen. Die Gäste schafften es erst den Ausgleich zu erzielen (49:49, 31.) und mit einem anschließend verwandelten Freiwurf sogar erstmals seit der dritten Minute die Führung zu übernehmen. Die Löwinnen konnten sich aber schnell wieder fangen und ihrerseits die Oberhand zurückerobern (52:50, 34.). Was nun folgte waren wohl die spannendsten Minuten der Saison. Beide Teams kämpften um den zweiten Tabellenplatz. Die Führung wechselte im Minutentakt (insgesamt acht Führungswechsel im letzten Viertel) und beim Stand von 58:57 zwei Zeigerumdrehungen vor Schluss (38.) hieß es „do or die“ für beide Mannschaften. Die Löwinnen mobilisierten nochmal die letzten Kräfte und erhöhten die Intensität. Dem hatten die Gastgeber nichts mehr entgegenzusetzen. Mit einem 9:0 Lauf schaffen es die Gastgeber ihr Ziel zu erreichen.

Am Ende gewinnen die Höherinnen in diesem dramatischen Spiel mit 67:57 und ziehen an Schlangen vorbei auf den zweiten Tabellenplatz.

Ein großes Lob an die ganze Mannschaft, die für diesen Sieg hart gekämpft und als das Spiel zu kippen drohte Moral bewiesen hat.

 

BCL:

Gercek, M. (-); Selenhof, X. (-); Huebert, A. (2); Dick, M.( 24); Kliewer, F. (2); Oberschelp, L. (11); Janzen, V. (3); Hanrath, S. (4); Oberschelp, N. (2); Friesen, R. (19)

Kategorien: Damen

BCLeo

Ich bin der BC Leopoldshöhe.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.