Um die letzten Chancen auf einen Nichtabstiegsplatz zu wahren, wollten die Löwinnen in Kinderhaus unbedingt gewinnen. Da die Gastgeber das Hinspiel in Leopoldshöhe auf Grund einer Panne nur mit fünf Spielerinnen bestreiten konnte, war man sich über die Stärke des Gegners nicht im Klaren.

 

Das erste Viertel war sehr umkämpft und keine Mannschaft konnte sich absetzen. Die Leos verteidigten gut, agierten im Angriff aber oft ohne das letzte Bisschen Konsequenz, sodass man nach zehn Minuten nur mit einem Punkt in Führung lag (10:11).

Was in den nächsten 18 Minuten folgte war ein spielentscheidender Einbruch der Gäste. In der Defense spielte man viel zu statisch und ließ die Gastgeber immer wieder zu einfachen Punkten kommen. Diese mangelnde Intensität, kombiniert mit jeder Menge Pech im Abschluss ergab einen 30:4-Lauf (!!!!!!) für Kinderhaus. Die Höherinnen erzielten im zweiten Viertel nur vier Punkte. Im dritten Viertel blieb man unglaubliche acht Minuten ohne einen einzigen Korberfolg. Erst zum Abschluss des dritten Spielabschnitts erwachten die Löwinnen aus ihrer Lethargie und konnten ihrerseits einen kleinen Lauf starten (2:10) .

Im vierten Viertel zeigte die Mannschaft große Moral. Anstatt das Spiel abzuschenken wurden nochmal alle Kräfte mobilisiert und um jeden Ball gefightet. Angeführt von Beate Busse, die in dieser Phase des Spiels 12 ihrer insgesamt 17 Punkte verbuchen und einige Steals erzielen konnte, kämpften sich die Leos wieder auf fünf Punkte heran (50:45, 40. Minute). Allerdings kam dieses Aufbäumen etwas zu spät, Kinderhaus schaffte es entscheidend zu punkten und gewann am Ende verdient mit 54:46.

Leider kam es nach dem Spiel zu einigen unsportlichen Gesten der gastgebenden Mannschaft. Großes Lob geht an die gesamte Leopoldshöher Mannschaft, die sich trotz der emotionalen Niederlage nicht zu ähnlichen Asozialitäten hinreißen ließ.

 

Im Endeffekt tut diese Niederlage besonders weh, weil man dieses Spiel durchaus hätte gewinnen können. Wenn man allerdings nur die Hälfte der Spielzeit engagiert verteidigt, reicht es nicht für einen Sieg.

 

BCL:

Kliewer, F. (-); Gercek, M. (-); Janzen, M. (-); Huebert, A. (-); Dick, M. (2); Busse, B. (17); Oberschelp, L. (2); Janzen, V. (1); Hanrath, R. (-); Biermann, L. (8); Friesen, R. (15); Alf, S. (1)

Kategorien: Damen

BCLeo

Ich bin der BC Leopoldshöhe.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.