Nachdem die Herren des BCL am Samstag das Spitzenspiel um die Tabellenführung und den damit verbundenen, sehr wahrscheinlichen Aufstieg verspielten, war es an den Damen, die Kohlen für den Verein aus dem Feuer zu holen.

Auch die Löwinnen hatten hatten ein Endspiel zu bestreiten, allerdings am anderen Ende der Tabelle. Gegen den direkten Konkurent um den zweiten Abstiegsplatz, die Citybaskets aus Recklinghausen, mussten die Höherinnen auf jeden Fall gewinnen, um Ihre Chancen zu wahren. Sollte man das Spiel mit mehr als neun Punkten gewinnen, würde man sogar am Kontrahenten vorbeiziehen und die Abstiegsränge verlassen. Bei einer Niederlage wäre der Klassenerhalt nicht mehr zu schaffen.
Die Wichtigkeit dieser Begegnung spiegelte sich im ersten Viertel wieder. Zu viele einfache Abschlüsse wurden auf Höher Seite liegen gelassen. Die Gastgeber profitierten von einer 4-minütigen Auszeit der Leos im Angriff zum Ende des ersten Spielabschnitts und setzten sich auf 15:11 ab (10. Minute).
Die Gäste kamen gestärkt und selbstbewußter aus der Viertelpause zurück. In der Defense wurde jetzt intensiver gearbeitet und auch offensiv agierten die Löwinnen konzentrierter. Durch einen Dreier in der  letzten Minute des Viertels holten sich die Leos die Führung zurück. mit 25:26 wurden die Seiten gewechselt.
In den ersten sechs Minuten der zweiten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft absetzen, ehe die Citybaskets einen kleinen Lauf starteten und in wenigen Minuten auf sieben punkte davonzogen (40:33, 28. Minute). Nach einer Auszeit, die die Gäste wieder wachrüttelte, konnten die Löwinnen bis zum Viertelende wieder aufschließen (40:39, 30. Minute).
Auch die letzten zehn Minuten gestalteten sich ausgeglichen. Doch dann folgten die spielentscheidenden Minuten, Recklinghausen erzielte neun Punkte in Folge und setzte sich weit genug ab, um von den kämpfenden Höherinnen nicht mehr abgefangen werden zu können. Zwar verkürzte man noch einmal auf vier Punkte 57:53, 40. Minute), aber die Gastgeber zeigten keine Nerven von der Freiwurflinie und versenkten hochprozentig ihre Würfe.
So steht für die Leos am Ende eine weitere, sehr bittere und mal wieder unnötige Niederlage zu Buche, die gleichzeitig den Abstieg aus der Landesliga bedeutet.
Wie in einigen Spielen zuvor, zeigten die Höherinnen eine engagierte und weitesgehend starke Leistung. Allerdings schaffte man es zum wiederholten Male nicht, die Partie zu kontrollieren, geschweige denn, ohne Schwächephase zu agieren.

BCL:
Kliewer, F. (3/1); Gercek, M. (-); Huebert, A. (-); Dick, M. (2); Busse, B. (10); Oberschelp, L .(6); Janzen, V. (7); Hanrath, R. (6); Biermann, L. (10); Friesen, R. (6); Alf, S. (5/1)

Kategorien: Damen

BCLeo

Ich bin der BC Leopoldshöhe.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.