Die Voraussetzungen für das Spiel der Leopoldshöher Damen gegen die auf Platz fünf stehenden Gäste aus Erle waren von Anfang an klar. Um den Anschluss zu einem Nichtabstiegsplatz zu halten, musste ein Sieg her, da Mitabstiegskandidat Recklinghausen zeitgleich beim Schlusslicht in Borken antrat und mit hoher Wahrscheinlichkeit punkten würde.

Mit diesem Wissen im Hinterkopf starteten die Löwinnen hochmotiviert ins Spiel. Durch zwei schnelle Dreier von Laura Biermann und Sarah Alf gingen die Leos frühzeitig in Führung (8:4, 2. Minute). Die Entschlossenheit, mit der man im Angriff zu Werke ging, wurde in der Defensive schmerzlich vermisst. So gelang es den Gästen immer wieder durch Offensivrebounds am Brett zu punkten. Dementsprechend ausgeglichen endete das erste Viertel (18:16).
Der zweite Abschnitt gestaltete sich ähnlich. Offensiv wurde der Ball sicher gepasst und hochprozentig getroffen. Trotzdem waren die Höherinnen nicht in der Lage, sich jetzt schon vorentscheidend abzusetzen. Das lag zum Einen abermals an der mangelnden Einstellung am defensiven Brett, aber auch an den vielen 100%en Abschlüssen, die nicht den Weg in den Korb fanden. So wurden mehr als nur ein völlig freier Korbleger im Fastbreak daneben gelegt. Die daraus resultierende Führung von nur neun Punkten gestattete es den Erlern weiter im Spiel zu bleiben.
In der Halbzeit nahm man vor, das dritte Viertel zu gewinnen und mit mindestens +10 in die letzten zehn Minuten zu gehen. Nachdem die Löwinnen diesem Ziel in den ersten Minuten offenbar nachkommen wollten (50:34, 25. Minute), stellte man das Spielen bis zum Viertelende aus unerklärlichen Gründen weitgehend ein. Die Gäste kämpften sich wieder heran und entschieden diesen Spielabschnitt sogar noch für sich. Bei einem Punktestand von 56:49 wurde das entscheidende Viertel angepfiffen.
Endlich fanden die Leos zu Ihrem Spiel und schafften es schließlich, die Erlerinnen sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung zu dominieren. Durch einen 13-0 Lauf war die Begegnung beim 71:51 (35. Minute) so gut wie entschieden. Die Gastgeber ließen in den Schlussminuten nicht mehr anbrennen (Endstand 80:57) und sorgten nach dem Sieg gegen Bad Driburg für die nächste Überraschung in der Landesliga.
Aus einer sehr guten Mannschaftsleistung stach Laura Biermann hervor, die 29 Punkte markierte und Ihr bestes Saisonspiel machte.
Da Recklinghausen wie vermutet in Borken gewann, kommt es am nächsten Spieltag am 21.04.12 zum Showdown um den Abstieg. Um sich Ihre letzte Chance zu wahren, müssen die Löwinnen auf jeden Fall gewinnen.

BCL:
Kliewer, F. (3/1); Janzen, M. (-); Huebert, A. (-); Dick, M: (11/2); Busse, B. (12); Oberschelp, L. (5); Janzen, V. (5); Hanrath, R. (-); Biermann, L. (29/3); Friesen, R. (2); Alf, S. (13/2)

Kategorien: Damen

BCLeo

Ich bin der BC Leopoldshöhe.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.